DIE SEELE GEHT ZU FUß

Die Seele ist kein Hochgeschwindigkeitsmotor, sondern braucht Zeit, um Schritt für Schritt den Pilgerweg des Lebens zu „gehen“. Pilgern kann man auf vielerlei Weise: zu Fuß, mit dem Rad und mit dem Herzen. Pilgerwege gibt es viele – durch die Natur, auf asphaltierten Straßen und durch den Tag, durch die Woche, durch das Jahr. Der Mensch ist unterwegs auf den Straßen des Lebens.

“Wanderer sind wir, Pilger.
Auch unser Herz ist das Herz eines Pilgers …
Wohin gehen wir? … ”

Pater J. Kentenich

Grundelemente des Pilgerns

Pilgern ist ein Symbol für das Unterwegsein des Menschen auf dem Weg des Lebens.
Der konkrete geographische Weg, den der Einzelne oder die Gruppe geht, gibt dem Pilgererlebnis das Gepräge. Die Schöpfung und die Witterung, die Gegebenheiten, Orte und Zeichen am Weg, das Miteinander, Geschehnisse und Erlebnisse unterwegs – alles beginnt „zu sprechen“ und wird zu einer Spur, die auf den Gott des Lebens hinweist.

Zum Pilgererlebnis gehören Stille und Gespräch, Gebet, Besinnung und Meditation, Lieder und Liedrufe, Dank und Bitten. Das Wort der Heiligen Schrift gibt Orientierung. Höhepunkt ist die Feier der Eucharistie in Stationskirchen und Wegkapellen oder in „Gottes grüner Kathedrale“, in der freien Natur.

Der Pilgerstab

Das gemeinsame Zeichen für die Schönstatt-Pilgerwege ist ein Pilgerstab mit dem „Kreuz der Einheit“ und dem Schönstatt-Logo. Am 18. Oktober 2012 wurden Pilgerstäbe für die 26 Diözesen Deutschlands im Urheiligtum gesegnet und am 20. Oktober mit dem Sendungswort übergeben: Geht, ich sende euch! (Lk 10,3)
Das „Kreuz der Einheit“ entstand in der chilenischen Schönstattbewegung und bringt – wie das Gnadenbild Schönstatts – die enge Verbundenheit zwischen Jesus und Maria zum Ausdruck.

Schönstatt-Pilgerwege

laden ein, sich in den weltweiten Pilgerstrom zum Urheiligtum in Schönstatt/Vallendar einzuschalten. Die Gnadenkapelle ist die Ursprungsstätte der weltweit verbreiteten Schönstattbewegung. Am 18. Oktober 2014 wird beim Urheiligtum mit Pilgern aus aller Welt das 100-Jahr-Jubiläum Schönstatts gefeiert.

Unter Downloads finden Sie die Broschüre „Pilgerwege nach Schönstatt“

Dieser allgemeine Flyer, zusammen mit einem Einlegeblatt, ist geeignet, konkrete Veranstaltungen bekannt zu machen. Das Einlegeblatt ist die Einladung zu Veranstaltungen mit Anmeldeadressen und Angaben zu Termin, Ort, Kosten usw.

Die Adressen auf dem Einlegeblatt sind gleichzeitig die Adressen, an die „geistige Mitpilger“ ihren persönlichen Pilgerweg (geistige Einschaltung) schicken können.