Loading...

Berg Schönstatt

Kurzbeschreibung: Dieser Weg verbindet zwei zentrale Orte in Schönstatt - das Urheiligtum, wie die Gnadenkapelle im Tal Schönstatt liebevoll genannt wird, und die - Anbetungskirche auf Berg Schönstatt.

Der Weg führt vom Urheiligtum an der Pilgerkirche vorbei die Pater-Kentenich-Straße hoch zum Pater-Kentenich-Haus. Dort erfahren Sie mehr vom Leben und Wirken des Gründers der Schönstattbewegung. Von da aus geht der Weg zur Anbetungskirche, dem burgähnlichen Gotteshaus mit der Grabstätte von Pater Kentenich. Auf Berg Schönstatt kommen Sie vorbei am Noviziatshaus, Mutterhaus, Missionshaus und Schulungsheim der Schönstätter Marienschwestern. Rechts am Schönstattheiligtum vorbei, der originalgetreuen Nachbildung des Urheiligtums, führt ein Pfad auf die Pater-Kentenich-Straße. Der Rückweg ins Tal, am Bundesheim vorbei, ist nur wenige Minuten lang. Dann sind Sie wieder am Urheiligtum.

Startpunkt der Tour: 56179 Vallendar, Urheiligtum Gnaden- und Wallfahrtskapelle, Ursprungsort der internationalen Schönstattbewegung. Rundweg: Urheiligtum, Berg Schönstatt und zurück.

Daten: Länge 3,77 km; Höhenmeter 215 m; Dauer 1 Stunde.

Für den Aufenthalt an den verschiedenen Stätten, evtl. mit Führung, ist eine Gesamtdauer von ca. 3 Stunden wünschenswert.

Ausrüstung: für die Tour empfehlen wir Ihnen festes Schuhwerk.

Weitere Infos/Links: www.wallfahrt-schoenstatt.de; www.urheiligtum.de; www.s-ms.org; www.schoenstatt.de

Tour starten

Berg Moriah/Berg Sion/Marienberg

Kurzbeschreibung: Dieser Weg führt vom Urheiligtum an der Pilgerkirche vorbei zur Pilgerarena und von dort durch den Wald nach Berg Moriah und dem dortigen Schönstattheiligtum. Hier sind das Heiligtum und das Haus des Instituts der Schönstatt-Diözesanpriester und das Tagungshaus für Priester aus der Priesterliga. Die abgeschiedene Lage am Rand des Westerwaldes und der Panoramablick auf das Rheintal laden zur Besinnung ein. Berg Sion mit dem internationalen Zentrum der Schönstatt-Patres, ist von hier aus bereits sichtbar: das internationale Vaterhaus und das Haus der Anbetungspatres. Das Provinzhaus liegt verborgen am Hang. Von Berg Sion führt die Straße „Am Marienberg“ Richtung Tal Schönstatt. Nach einigen hundert Metern geht es in einen Feldweg. Durch Wald und Wiesen ist das nächste Etappenziel schnell erreicht: Berg Tabor mit dem Schönstattheiligtum, dem Haus Tabor und etwas unterhalb gelegen dem Jugendzentrum Marienberg. Die letzte Wegstrecke zurück zum Urheiligtum führt die Straße immer bergab.

Startpunkt der Tour: 56179 Vallendar, Urheiligtum Gnaden- und Wallfahrtskapelle, Ursprungsort der internationalen Schönstattbewegung. Rundweg: Urheiligtum, Berg Moriah, Berg Sion, Marienberg und zurück zum Urheiligtum.

Daten: Länge: 7,5 km Höhenmeter: 277 m Dauer: 2 Stunden.

Für den Aufenthalt an den verschiedenen Stätten, evtl. mit Führung, ist eine Gesamtdauer von ca. 4 Stunden wünschenswert.

Ausrüstung: Für die Tour empfehlen wir Ihnen festes Schuhwerk.

Weitere Infos/Links: www.moriah.de; www.mount-sion.org; www.haus-tabor.de; www.jugendzentrum-marienberg.de

Tour starten

Berg Nazareth

Kurzbeschreibung: Dieser Weg geht vom Urheiligtum aus am Schönstatt-Verlag vorbei zur L 309 Richtung Höhr-Grenzhausen. Am Ausgang von Vallendar geht es links ab zum Heiligtum und Haus der Familie. Rechts führt der Weg zum hauseigenen Spielplatz. Dort halten Sie sich am Waldrand rechts, bis Sie auf einen Feldweg stoßen, der links auf eine asphaltierte Straße über die Höhe führt. Wieder links kommen Sie über die Höhe weitläufig am Altenheim auf dem Reginaberg vorbei. Der Weg geht links ab Richtung Vallendar, vorbei an der katholischen Pfarrkirche. Über den Rathausplatz, vorbei am Haus auf’m Nippes geht es links neben der Stadthalle in den Gilgenborn zurück zum Urheiligtum.

Startpunkt der Tour: 56179 Vallendar, Urheiligtum Gnaden- und Wallfahrtskapelle, Ursprungsort der internationalen Schönstattbewegung. Rundweg: Urheiligtum, Berg Nazareth, über die Höhe, in die Stadt Vallendar, vorbei am Rathaus, durch den Gilgenborn zurück zum Urheiligtum.

Daten: Länge 4,33 km; Höhenmeter 197 m; Dauer 1,5 Stunden.

Für den Aufenthalt an den verschiedenen Gebetsstätten, in der herrlichen Natur und in der rheinischen Kleinstadt Vallendar ist eine entsprechende Zeit einzukalkulieren.

Ausrüstung: Für die Tour empfehlen wir Ihnen festes Schuhwerk.

Weitere Infos/Links: www.schoenstatt-familien.de; www.frauen-von-schoenstatt.de; www.vallendar-rhein.de; www.pfarrei-vallendar.de; www.schoenstatt.de

Tour starten

Rundweg Feisternachttal

Kurzbeschreibung:

Startpunkt der Tour:

Daten: Länge 9,50 km; Höhenmeter 278 m; Dauer ca. 2 Stunde

Ausrüstung:

Weitere Infos/Links:

Tour starten

Schauinsland

Kurzbeschreibung: Der Weg führt durch die Felder Richtung Wandhof. Auf einem kleinen Pfad kommt man an der 2. Schönstattkapelle auf Berg Schönstatt vorbei und an der Bildungsstätte Marienland. Der Weg ist bis zum Waldanfang asphaltiert. Er verläuft an der ehemaligen Tongrube vorbei und mündet auf die L 308. Diese wird überquert. Bei „Waldfrieden“ geht der Waldweg weiter bis zu Schauinsland, eine Aussichtsplattform mit Unterstand auf der Höhe. Der ebene Weg führt weiter Richtung Vallendar. Wir halten uns links. Hinter dem einzigen Haus auf dieser Strecke biegt ein kleiner Weg links ab, der auf den Spielplatz des Hauses der Familie führt. Am Haus der Familie vorbei geht es abwärts bis zur L 308. Von dort sind es nur noch einige hundert Meter bis zum Ausgangspunkt.

Startpunkt der Tour: 56179 Vallendar. Vom Urheiligtum, der Gnadenkapelle in Schönstatt, pilgern wir Richtung Schönstatt-Verlag. Dort nehmen wir die Treppe hoch zum Bundesheim und sind auf der Pater-Kentenich-Straße Richtung Berg Schönstatt. Vor der scharfen Kurve gibt es links einen kleinen Pfad, der beim Missionshaus auf Berg Schönstatt in die Wege dort einmündet. Eine originalgetreue Nachbildung des Urheiligtums ist zu sehen und lädt zum Verweilen ein. Sehenswert sind auch die Anbetungskirche und das Pater-Kentenich-Haus. Eine kleine Caféteria liegt auf dem Zuweg zur Anbetungskirche.

Daten: Länge 11 km; Höhenmeter 278 m; Dauer ca. 2 1/2 Stunde

Ausrüstung: Der Jahreszeit und dem Wetter entsprechende Ausrüstung sowie festes Schuhwerk mit Profilsohle. Mütze, Regenschutz, Karte, Tagesproviant. Die Wanderung ist bei jedem Wetter durchzuführen.

Tour starten

Pilgern nach Schönstatt

Wählen Sie die gewünschte Tour aus

Bad Ems - Schönstatt
Alzheim -Schönstatt
Tour 3
Tour 4
Tour 5

Tour 1

Bad Ems - Schönstatt

Kurzbeschreibung: Dieser Weg verbindet das ehemalige Kaiserbad mit seiner geschichtsträchtigen Vergangenheit mit dem internationalen Wallfahrtsort Schönstatt, Ortsteil von Vallendar am Rhein. In Bad Ems weilte der Gründer der Schönstattbewegung, Pater Josef Kentenich, mehrere Male. Immer war es im Umkreis entscheidender Lebensweg-Etappen. Der Pilgerweg führt von der Kapelle Maria Königin durch die historische Innenstadt und durch Straßen, die mit einer natürlichen Steinmauer gestaltet sind. Die Strecke durch den Wald, durch Wiesen und kleine Dörfer ist entspannend und abwechslungsreich. Sie führt über Berg Moriah. Von dort sind es nur knapp 4 km bis zum Urheiligtum in Schönstatt, dem Ziel dieses Pilgerweges

Startpunkt der Tour: 56130 Bad Ems Kapelle Maria Königin, 1661 errichtet.

Daten: Länge 18,1 km; Höhenmeter 387 m; Dauer ca. 7 Stunde.

Ausrüstung: für die Tour empfehlen wir Ihnen festes Schuhwerk. Planen Sie einen Aufenthalt in Schönstatt, eventuell mit Führung oder Übernachtung, nehmen Sie gerne Kontakt vorher auf mit: Pilgerzentrale Schönstatt, Am Marienberg 1, 56179 Vallendar; Tel. 0261-962640; kontakt@schoenstatt-info.de

Weitere Infos/Links: www.wallfahrt-schoenstatt.de; www.urheiligtum.de; www.s-ms.org; www.schoenstatt.de

Tour starten

Tour 2

Tour 2 description

Mais Tour 2 description

Tour starten

Tour 1

Tour 1 description

Mais Tour 1 description

Tour starten

Tour 1

Tour 1 description

Mais Tour 1 description

Tour starten

Tour 1

Tour 1 description

Mais Tour 1 description

Tour starten